Persecuted Christians in Germany

Verfolgte Christen in Deutschland




Hier entsteht eine Plattform, die sich primär der Dokumentation staatlicher Verfolgung von Christen in Deutschland widmet - vor allem solcher Jünger JESU CHRISTI, die es mit den Geboten des Evangeliums ihres HERRN und GOTTES ernst nehmen möchten.

Aus diesem Grund können es diese Christen z.B. nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren, ihre Kinder den inzwischen beängstigenden, da zunehmend antichristlichen Zielen, Inhalten und Methoden einer staatlich oktroyierten Zwangsbeschulung auszuliefern. Stattdessen unterrichten sie ihre Kinder eigenverantwortlich innerhalb der Familie.

Solche "Homeschooler" haben sich aufgrund der staatlichen Repression (Buß- und Zwangsgeld, Sorgerechtsentzug, Haftstrafen) bereits zahlreich aus Deutschland verabschiedet, um in solchen Ländern eine neue Existenz zu gründen, deren Gesetze das Bildungskonzept "Homeschooling" zumindest als eine von mehreren Optionen dulden oder sogar ausdrücklich fördern.

Etliche unserer Bekannten, Gesinnungsgenossen und Freunde leben deshalb mittlerweile z.B. in den USA, Kanada, Belize, Bolivien, Österreich, Dänemark, Belgien, England, Irland, Ungarn oder Norwegen. Weshalb ich mit meiner Familie noch in Deutschland lebe, liegt vor allem an meiner ausgesprochenen Kämpfernatur.

Die rigide und repressive Handhabung der ausschließlich in Deutschland praktizierten Schulbesuchspflicht (= Schulbesuchszwang) geht nachweislich auf das nationalsozialistische Reichsschulgesetz von 1938 zurück. Hitlers Nazi-Regime hatte damals aus ideologischen Gründen ein für allemal den bis dahin auch in Deutschland grundsätzlich möglichen Privatunterricht zugunsten allgemeinen Schulzwangs abgeschafft. Die Schulpolitik der Nazis fand nach Gründung der BRD zum Teil wörtlich in den Landesschulgesetzen Eingang - ein ungeheuerliches Erbe der NS-Ideologie, mit den entsprechenden Konsequenzen bis auf den heutigen Tag.

Dass es sich bei den Konflikten mit deutschen Kultusbürokraten, Staatsanwälten und Richtern inzwischen nicht zuletzt um an Christen verübte Verbrechen wie Rechtsbeugung (§ 339 StGB) und Völkermord (§ 220a StGB, § 6 VStGB) handelt, kann man z.B. aus folgendem Einspruch gegen zwei Bußgeldbescheide des Staatlichen Schulamtes im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis aus dem Jahr 2007 entnehmen:

Einspruch gegen Bußgeldbescheide des Staatlichen Schulamtes (an W. Gründler) für den Schwalm-Eder-Kreis (03-10-2007)

Zeugnis im Rahmen der Nichtschülerprüfung: qualifizierter Hauptschulabschluss von Nathanael (09-07-2007)

Konflikt geht in die nächste Runde: Schulamt (Claudia Krüger) droht erneut mit rechtlichen Schritten (29-07-2009)

Unsere Antwort an das Schulamt (an Claudia Krüger) für den hessischen Schwalm-Eder-Kreis (11-08-2009)


Relevante Links:

Die Heilige Schrift lehrt "homeschooling"

Die Hintergründe der staatlichen "Sexualerziehung"

Geschichte des Schulzwangs in Deutschland

Die aus Deutschland geflohene Familie Uwe und Hannelore Romeike in den USA (etwa ab Mitte des knapp siebenminütigen TV-Beitrages kommt die Familie selbst zu Wort)

Forenbeiträge zum Thema "BGH-Urteil: Entzug des Sorgerechts bei Schulpflichtverweigerung"

Forenbeiträge zum Thema "Was lernen unsere Kinder?"

Forenbeiträge zum Thema "Warum Christen die staatliche Zwangsschule für ihre Kinder verweigern"


Schulzwang in Deutschland seit 1938

letztes Update: 06-08-2009